Historie

Die Historische Gertruden Apotheke war einst privilegiert und hat eine lange Geschichte.
Der Apotheker Johann Friedrich Dedekind erhielt von Herzog Christian I. von Sachsen-Merseburg am 10. Oktober 1689 die Erlaubnis zur Eröffnung einer Apotheke in der Herrschaft Dobrilugk. Die Gründungsurkunde, versehen mit dem großen Wachssiegel Christian I., rautenstockbefindet sich heute im Weißgerbermuseum und beinhaltet eine Anzahl von Privilegien für den Apotheker. So wurde beispielsweise versichert, dass die Apotheke im Kavaliershaus, dem jetzigen “Quartier Rautenstock“, die einzige im Ort bleiben wird. Dank der verliehenen Privilegien war Dedekind aber nicht nur Apotheker sondern nahm auch die Aufgaben eines Kolonialwarenhändlers und Drogisten wahr. Die Kundschaft konnte Gewürze, wie Muskatblüten, Safran, Rohrzucker, Ingwer, Zimt und Pfeffer erwerben, aber auch Galläpfel, Tinten, Farbhölzer und Alaun waren im Angebot. Dedekind hat die Apotheke nur 10 Jahre besessen. Er verkaufte sie 1699 an den "Physikus ordinarius der Herrschaft Dobrilugk" Christian Ehler.

Weiter...

Öffnungszeiten Montag - Freitag: 08:30 - 18:00 Uhr und Sonnabend: 08:30 - 12:00 Uhr


Apothekerin: Dr. rer. medic Kerstin Hansen, MPH, MBA

03253 Doberlug-Kirchhain, Hauptstraße 64  Tel.: 035322/2308   Mail: kerstin.hansen@apotheke-doberlug.de